You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Waranweltforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Surri

Beginner

  • "Surri" started this thread

Posts: 6

  • Send private message

1

Sunday, December 11th 2016, 11:53am

Plötzlich Gilleni Halterin

Hi,

ich bräuchte da mal eure Hilfe.

Ich fand Warane immer schon echt toll, aber konnte mir nie vorstellen mal selbst welche zu halten. Der Platz und Aufwand. Hatte mich auch nie damit auseinander gesetzt.

Und nun zur Sache, das ist etwas kompliziert ;) Ich verkürze das Ganze mal.
Mir wurden gestern von einem Bekannten 3 Gillenis aus echt schlechter Haltung in die Hand gedrückt. Der Besitzer liegt im sterben und er kannte sonst keinen der sich gerne und fürsorglich um Tiere kümmert.

Nun habe ich die Tiere, musste mich erst mal einlesen woher sie überhaupt kommen, Größe und Terrarieneinrichtung. War direkt mal beruhigt das die Tiere wirklich klein bleiben.
Ich halte bisher Boas, Tigerpythons, Netzpythons, 5 verschiedene Neukaledonische Geckoarten und Leopardgeckos ich bin also nicht unerfahren ;)
Aber bei den Waranen bin ich erst mal etwas ratlos, da ich auch niemanden im Bekanntenkreis habe der sich mit Gilleni auskennt wende ich mich an euch.

Die Tiere sind recht dünn und ein Tier sehr sehr mager.
Ich hatte die Tiere gestern erst mal gebadet da sie echt gestunken haben, dort haben sie direkt etwas getrunken.
Dann hatte ihnen gestern schon mal zerschnippelte Küken angeboten was auch gerne angenommen wurde.
Zermatschte Mehlwurmpuppen wurden etwas aufgeleckt und der ganz Dünne hat auch noch Schokoschaben bekommen.

Was kann ich ihnen noch anbieten, so etwas was richtig schön aufpäppelt.
Und ich finde nirgens wie man die Geschlechter unterscheidet. Angeblich sollen es 1.2 sein. Aber die 1.1 Boas die ich auch aufgenommen habe waren auch zwei Weibchen ;)

Heute haben ich sie dann von Zeitungspapier in ein Übergangsterrarium mit etwas Einrichtung und Sand gesetzt.
Ein richtiges Terrarium bekommen sie wenn sie wieder richtig fit sind.

Habe mal ein paar Fotos angehängt.

Liebe Grüße
Lynn
Surri has attached the following files:
  • Nr. 1a.jpg (380.03 kB - 112 times downloaded - latest: Aug 25th 2017, 11:50am)
  • Nr. 2b.jpg (361.43 kB - 101 times downloaded - latest: Aug 25th 2017, 11:49am)
  • Nr. 3a.jpg (380.77 kB - 93 times downloaded - latest: Aug 25th 2017, 11:50am)
  • 20161211_103850a.jpg (330.58 kB - 78 times downloaded - latest: Aug 25th 2017, 11:50am)

Surri

Beginner

  • "Surri" started this thread

Posts: 6

  • Send private message

2

Sunday, December 11th 2016, 11:57am

Nr. 2 ist halt wirklich sehr dürr. :(
Surri has attached the following file:
  • Nr. 2.jpg (379.68 kB - 72 times downloaded - latest: Aug 25th 2017, 11:50am)

Andy N.

Moderator

Posts: 770

Thanks: 28

  • Send private message

3

Sunday, December 11th 2016, 12:42pm

Hm, wenn man sich die Schwanzwurzel so ansieht schaut Nummer 1 auch ein wenig dürftig aus.

Wenn die Tiere aus unbekannter Haltung kommen und bei dem Ernährungszustand wäre evtl. eine Kotprobe auf jeden Fall eine gute Idee bzw. die Tiere generell mal einem Reptilientierarzt vorstellen. Ansonsten Insekten, kleine Heimchen und eben die Gabe von Korvimin und ggf. Aufbaupräparaten. Und auch wenn sie aus trockneren Gebieten kommen, auf jeden Fall mal eine flache Wasserschale permanent anbieten.

VG

Smaragd

Professional

Posts: 147

Occupation: Terrarianer

Thanks: 72

  • Send private message

4

Sunday, December 11th 2016, 1:32pm

Hallo
erst einmal toll, dass die Tiere gut unter kommen.
Ich erlebe es in etlichen Bereichen, dass man unterversorgte Tiere nimmt und nun powern will. Mein erhobener Zeigefinger sagt da langsam angehen. Ich würde mit ordentlich Licht, vor allem UV drauf gehen, damit der Stoffwechsel optimal läuft. Sobald Kot da ist, mal unters Mikroskop schieben.
Viel Erfolg, Esther

ertan

Professional

Posts: 188

Location: Hannover

Occupation: CTA/Chemieingenieur

Thanks: 9

  • Send private message

5

Sunday, December 11th 2016, 1:59pm

Hallo,
zu fressen geben würde ich Insekten in entsprechender Größe. Manchmal gebe ich meinen etwas gekochtes Ei. Die Geschlechter Unterscheidet man, dadurch, dass die Weibchen einen grazileren Kopf haben , die Männchen hingegen eben etwas bulliger sind. Außerdem an der Schwanzwurzel also wo die Hemipenisse sind, ist es beiden Männchen entsprechend dicker. Irgendwo müssen die ja hin. Aber ich tu mich auch manchmal schwer dies zu erkennen.
Schön, dass du dich Ihrer angenommen hast und eien Kotprobe würde ich auch beim TA vorbeibringen oder vielleicht auch die Tiere insgesamt vorstellen.

Gruß Ertan

Surri

Beginner

  • "Surri" started this thread

Posts: 6

  • Send private message

6

Sunday, December 11th 2016, 3:02pm

Hi,
Danke für die Antworten :)

Kotprobe ist vorgemerkt, erst mal auf Häufchen warten.
Zum Glück arbeite ich in Detmold 500m vom CVUA (Chemischen
Veterinäruntersuchungsamt) dort bin ich ganz gut mit Dr. Blahak bekannt
die mir schon sehr oft bei Problemfällen geholfen hat. Ihr kann ich erst
mal ne Kotprobe bringen oder eben wenn die Tiere jetzt krank werden
oder viel mehr nicht gesünder werden mal mit ihnen vorbei schauen.

Terrarium ist halt erst mal mit dem eingerichtet was ich so da hatte. Da ich sonst ausschließlich nachtaktive Tiere habe, sind diese Reste also eher weniger auf "volle Power" ausgelegt. Normal brauchen meine Gecko Terrarien so 10 Watt :D
Die notwendige Beleuchtung für so Hitze und Licht liebenden Tierchen kauft sich eher schlecht Samstag Abend im Marktkauf :D

Ich biete ihnen jetzt alle paar Stunden wenn ich mal vorbei gucke und sehe das sie draußen sind und schauen mal immer wieder nen frischgehäuteten Mehlwurm oder ne Puppe an, also was schön weiches da weiß ich ja das die fett sind und leicht verdaulich. Oder eben wie gestern kleine Fleisch Stücke von Küken. Die geben ja auch nochmal Feuchtigkeit.

Der ganz dünne ist zumindest der gierigste, bei dem müsste ich mich dann wohl echt zurück mit Füttern halten. Er jagt richtig der Pinzette hinter her :)


Grüße
Lynn

owi

Trainee

Posts: 19

Thanks: 2

  • Send private message

7

Sunday, December 11th 2016, 5:15pm

Ich würde Eigelb und große Wachsmaden füttern, damit Deine Warane schnell zu Kräften kommen.
Gruß

Andreas J

Intermediate

Posts: 59

Location: Braunschweig

Occupation: selbständig

Thanks: 32

  • Send private message

8

Sunday, December 11th 2016, 5:52pm

Hallo Samariterin,

ich habe zwar keine Erfahrung mit unterversorgten Waranen, aber schon einige Schlangen übernommen, die nur noch aus Haut und Knochen bestanden. Und aus dieser Erfahrung kann ich Esther nur zustimmen. Das wichtigste ist meines Erachtens, dass die Tiere noch selbst trinken. Daher würde ich zunächst nicht zuviel Nahrung anbieten um den Organismus nicht zu überfordern. Erst wenn die ersten Kothäufchen da sind, würde ich langsam steigern.

Alles Gute

Andreas
1,1 varanus storri
1,1,1 varanus glauerti
Morelia und Antaresia

Surri

Beginner

  • "Surri" started this thread

Posts: 6

  • Send private message

9

Sunday, December 11th 2016, 6:28pm

Das mit dem vorsichtig füttern kenne ich auch von Schlangen, habe da auch schon einigen Tieren geholfen.
Nur das ich bei noch nicht so die Erfahrung habe was bei so einem Waran normal ist.
Es stehen in Haltungsberichten kaum Mengenangaben so wie 2-3 mal die Woche ca 3-4 adulte Heimchen.
Dann wüsste ich wieviel ich ca. füttern müsste ;)

Surri

Beginner

  • "Surri" started this thread

Posts: 6

  • Send private message

10

Sunday, December 11th 2016, 6:36pm

Eigelb, roh oder gekocht? Kann mir vorstellen das die gerne rohes fressen. Das kann man so schön aufschlabbern :D

Mario

Master

Posts: 406

Location: Osnabrück

Thanks: 50

  • Send private message

11

Monday, December 12th 2016, 1:48am

Hallo,
vor allem eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung scheint mir bei deinen Tieren sehr wichtig. Da nicht alle Exemplare nach meiner Erfahrung gerne aus einer Schale
trinken, ruhig mal einen sanften Strahl auf die Mäuler richten. Aber hier gilt auch, nicht gleich übertreiben. Lieber ofters kleine Mengen.
Zum Aufpäppeln haben sich bei mir Wachsmaden sehr bewährt. Sie werden normalerweise gut verdaut. Zur Not kann man sie auch ein wenig anpieken. Allerdings sollte man
auch die Vielfalt nicht vernachlässigen, zum Beispiel eine dralle Grille gibt ebenfalls Energie und Flüssigkeit. Aber da wurde ja schon alles zu gesagt.
Wichtig ist, dass du den richtigen Zeitpunkt findest, zur normalen Fütterung zu wechseln, die meisten Warane sind sehr gute Esser und neigen unter Terrarienbedingungen,
gepaart mit etwas zu viel an Futter, gerne zum Übergewicht.
Genaue Mengenangaben kann man schlecht machen. Guck dir Bilder von normalgewichtigen Tieren, z.B. hier http://warane.com/Varanus_gilleni.htm oder Naturaufnahmen,
an und orientiere dich daran.

Drück dir und den drei Kollegen die Daumen das alles glatt läuft und du dich noch lange an ihnen erfreuen kannst.

Grüße Mario
Bankraub ist eine Unternehmung von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.
Bertolt Brecht

Surri

Beginner

  • "Surri" started this thread

Posts: 6

  • Send private message

12

Monday, December 12th 2016, 11:40am

Hi,
gut dann werde ich heute Abend mal etwas ansprühen.

Sehr schöne Tiere hast du :)

Ich muss mich ja jetzt schon mit dem Füttern zurück halten. Die sitzen ja ständig vorne und beäugen mich, besonders wenn ich die Funterpinzette in der Hand halte, doof sind sie ja nicht :D

Grüße Lynn

Smaragd

Professional

Posts: 147

Occupation: Terrarianer

Thanks: 72

  • Send private message

13

Monday, December 12th 2016, 12:25pm

Hallo
nur eine Frag: wann trennst du die 3 Männchen?
Gruß Esther

Ingo

Master

Posts: 328

Location: 64521

Occupation: Biologe /Drug Hunter

Thanks: 182

  • Send private message

14

Monday, December 12th 2016, 3:26pm

Was für Zufälle nicht alle am Tag der Börse in Hamm passieren.....

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

9nlimo (14.12.2016)

Andreas J

Intermediate

Posts: 59

Location: Braunschweig

Occupation: selbständig

Thanks: 32

  • Send private message

15

Wednesday, December 14th 2016, 3:27pm


Was für Zufälle nicht alle am Tag der Börse in Hamm passieren.....

Das ist ja mal eine nette Begrüßung eines neuen Mitgliedes. Entweder du hast Belege oder zumindest konkrete Anhaltspunkte für diese Unterstellung , dann nenn sie bitte auch, oder :dash:

Andreas
1,1 varanus storri
1,1,1 varanus glauerti
Morelia und Antaresia

Andi.N

Trainee

Posts: 20

Thanks: 2

  • Send private message

16

Wednesday, December 14th 2016, 7:16pm

Quoted

Hallo nur eine Frag: wann trennst du die 3 Männchen? Gruß Esther


Mich würde mal interessieren woran du erkennst das es 3 Männchen sind?
Bei Gilleni ist das nicht immer so einfach zu sehen. Hatte in der Vergangenheit schon öfter eigene Nachzuchten aufgezogen. Um das zu beurteilen bräuchte man meiner Meinung nach mehr Bilder von den Tieren. Tier auf Bild 1 ist für mich eher ein Weibchen. Bild 2 bin ich mir unsicher, tendiere aber eher zu einem Weibchen. Bild 3 sehr sicher ein Männchen. Sind aber alles nur Tendenzen anhand der wenigen Bilder. Wie gesagt man bräuchte mehr Fotos von den Tieren bevor man solche Behauptungen aufstellt.

This post has been edited 1 times, last edit by "Andi.N" (Dec 14th 2016, 7:36pm)


Posts: 272

Location: bei Kaiserslautern

Occupation: Realschullehrer für Physik und Biologie

Thanks: 26

  • Send private message

17

Wednesday, December 14th 2016, 8:41pm

Hi,

eventuell bringt es etwas Licht ins Dunkel wenn man weiß dass diese Tiere schon eingehend auf FB besprochen wurde bzw. dort noch zusätzliche Bilder zu sehen waren.
Grüße
- 1,2 Varanus acanthurus "gelb" - 1,0 Varanus gilleni - 1,1 Varanus pilbarensis - 1,1 Varanus kingorum "braun" - 1,0 Varanus flavirufus - und anderes Getier

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Andi.N (14.12.2016)

Smaragd

Professional

Posts: 147

Occupation: Terrarianer

Thanks: 72

  • Send private message

18

Wednesday, December 14th 2016, 9:02pm

Nabend
die Bilder oben im Themenstart habe ich kaum beachtet, oder nur soviel, dass sie mein Mitleid haben.
Es kommt die Verwirrung, dass dieses Thema in FB und hier lief.
In FB war es noch aktiver und mehr Einblicke. Daher auch der Beitrag vom Ingo nehme ich an, aber das kann er selbst kommentieren.

Anhand der Bilder in FB war mit 100%iger Sicherheit 2 Männchen zu bestimmen. Das 3. Tier könnte mit 80% ein Männchen sein. Dies wurde eher an Bilder der Kloake ausgemacht.
Da alle Tiere in nicht so gutem Zustand sind, hatte ich zur Quarantäne in Einzelhaft geraten und das auch begründet. Darum meine Frage diesbezüglich hier noch einmal. Da es mit Sicherheit 2 Männchen sind, eines davon deutlich abgebaut hat, verbietet es sich von selbst, diese Tiere länger zusammen zu lassen.

Das Thema ist auf FB beendet und hier wohl gleichfalls tot. Bedauerlich für die Tiere und die wirkliche Hilfe, die angeboten wurde. Ich persönlich möchte das gar nicht weiter kommentieren, wenn dann unbedingt Rat und Hilfe zum Wohle der Tiere.
Grüße Esther

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Andi.N (14.12.2016), Colin (18.12.2016)

Andi.N

Trainee

Posts: 20

Thanks: 2

  • Send private message

19

Wednesday, December 14th 2016, 9:50pm

Achso ok das wusste ich natürlich nicht. Schade der Ausgang hätte mich auch sehr interessiert. Wünsche der neuen Halterin viel Spaß mit den Tieren
lg

Andi.N

Trainee

Posts: 20

Thanks: 2

  • Send private message

20

Wednesday, December 14th 2016, 10:01pm

Jetzt habe ich die Bilder auch gesehen. Da schaut das gleich ganz anders aus. Sind tatsächlich 3.0 :thumbdown:
lg

Similar threads